Anzahl der Bewertungen durch Teilnehmer/innen

Eine Teilnehmerbewertung wird zumeist durch drei bis acht Teilnehmer/nnen vorgenommen. In der Phase der Teiolnehmerberwerrtungen wird jeder Teilnehmer aufgefordert, die entsprechende Zahl von Arbeiten anderer Teilnehmer/innen in der Gruppe einzuschätzen. Je umfangeicher die Prüfung ist, desto geringer sollte diese Zahl sein (Zeitbedarf). Die Belastung für die Studenten würde sonst zu hoch. Jede/r Teilnehmer/in sollte zunächst eine geringe Zahl von Beispielen sehen, um einschätzen zu können was eine gute von einer weniger guten Arbeit unterscheidet. Für die Bewertungsleistung der Teilnehmer/innen ist jedoch eine größere Anzhal von Arbeiten sinnvoll. Die Bewertungen könenn kaum verlässlich sein, wenn jede/r Teilnehmer/in nur drei oder vier Arbeiten bewerten soll.

Vorausgesetzt, es stehen genügend Arbeiten zur Verfügung, wird das System jeder/m Teilnehmer/in wenigstens eine "gute" und zumindest eine "schlechte" Arbeit zuweisen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn der Lehrer zuvor eine Bewertung vergeben hat. Der Lehrer muß nicht unbedingt alle Arbeiten bewerten. Beispiele sind ausreichend. Außerdem ist keine endgültige Bewertung des Lehers erforderlich, eine vorläufige Note ist hinreichend. Beachten Sie bitte, dass die Bewertungen des Lehrers nach dem Zeitraum für die Abgabe der Arbeiten für die Teilnehmr/innen sichtbar sind.

Die Zahl der Teilnehmerbewertungen kann auf NULL gesetzt werden. In diesem Fall erfolgt ausschließlich eine Selbstbewertung (wenn aktiviert) oder eine normale Lehrerbewertung.

Index aller Hilfe-Dateien